Suppe und Mucke 2011

… fand diesmal in der Sonntagstraße statt: mit noch mehr Bühnen, noch mehr Suppe, noch mehr Leuten … darunter fand sich bei uns am Stand auch ein prominenter Gast ein (s.u.), auf den Lippen die Worte des Tages: „Ist noch Suppe da?“ Ausgerüstet mit 50 Liter Misosuppe, gekocht von deux ou trois choses in der Köpenicker Strasse 10a (merci beaucoup :-)), gabs an unserem Stand immer eine Schlange, sobald der Suppentopf heiss war und Suppe ausgeschenkt wurde. Die Suppe war nämlich richtig doll lecker! Hier das Rezept (Diesmal wählten wir eine vegane Variante mit Gemüsebrühe anstatt von Fischbrühe):

Tofu-Miso-Suppe
250 g fester Tofu
1 Frühlingszwiebel
100 g japanisches Miso (Sojabohnen-Paste)
1 EL  japanischer Mirin (Reiswein)
500ml Gemüsebrühe
500ml Wasser

10g Seetang

Tofu mit einem scharfen Messer in 1 cm große Würfel schneiden. Frühlingszwiebel schräg in 1 cm dicke Stücke schneiden. Seetang in Wasser einweichen, dann aufkochen, danach Seetang entfernen. zusammen mit Gemüsebrühe in einen kleinen Topf geben, mit einem Holzlöffel verrühren und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren. Miso und Mirin einrühren; dabei darauf achten, dass die Brühe nicht kocht (damit sich das Miso-Aroma nicht verflüchtigt). Die Tofuwürfel in der heißen, aber nicht kochenden Brühe bei mittlerer Hitze 5 Minuten erhitzen. Die Suppe portionsweise anrichten und mit den geschnittenen Frühlingszwiebeln garnieren.

Bon appetit!

 

    • Jule
    • 6. Oktober 2011
    Antworten

    Die Suppe hört sich super an. Werd ich am WE mal kochen! LG und danke für das Rezept! 🙂

Kommentiere den Beitrag