Onlinedojo: Live-Klassen via Zoom

Seit letzter Woche findet wieder Unterricht bei uns statt! Wir sind froh über die Möglichkeit, Euch online treffen zu können, denn wir haben das Training mit Euch sehr vermisst! Die ersten Sessions haben großen Spass gemacht und wir freuen uns auf mehr! Schreibt uns einfach eine email wenn ihr teilnehmen möchtet, und ihr erhaltet dann die Zugangsdaten zum Meeting.
Für regelmäßige updates folgt uns gern auf facebook und zum zwischendurch üben stöbert gern in unserem youtube-channel!

Folgende Kurse finden nun regelmäßig via Zoom statt:

Montag:
17h Kinder-Budo 4+, mit Bastie / Kinder-Budo 6+, mit Axel
20h Martial-Bodywork, mit Axel
Dienstag:
17h Purzel-Budo 2+, mit Rita / Kinder-Budo 5+, mit Olga
20h Aiki-Taiso/Aikido, mit Axel
Mittwoch:
17h Purzel-Budo 3+, mit Ana / Kinder-Budo 6+, mit Helmut
20h Schwertkurs für Frauen, mit Ayelet
Donnerstag:
16h Kinder-Budo 9+, mit Pablo
17h Kinder-Budo 6+, mit Ilka / Kinder-Budo 6+, mit Pablo
20h Schwert, mit Axel
Freitag:
16h Purzel-Budo 3+, mit Lili / Kinder-Budo 9+, mit Pablo
17h Kinder-Budo 6+, mit Pablo
18h Schwertkurs 12+, mit Pablo
20h Internal Power, mit Ilka
Samstag
13h Aikido 12+, mit Pablo

 

Budo-Seminar with Aoki Sensei

One week ago we enjoyed a deeply inspiring Kashima-no-tachi-Seminar with Aoki Sensei, Shiseijkan Instructer at the Meiji Jingu / Tokio. What kind of luck, we consider now the more, the fundamentals are! The fundamentals Aoki Sensei was kindly giving to as.
So we can profite now, in this time of self-awareness and solo-training due to the the Corona-Virus. Filled up with many ideas and experiences, such as: exploring center movements and inner spirals — twisted pelvis movements by gathering and releasing power — cutting and stopping a movement by center power, shoulder-blades and ellbow twisting — natural gripping and wrist-moving (avoiding an over-streching) — attacking properly in one movement without giving any sign — catching an attack immediately in a one-movement reaction.
Lets continue together, exploring these things in body and mind!

 

Kinder-Budo in Karlshorst

Wir freuen uns, seit einiger Zeit auch in Berlin-Lichtenberg vertreten zu sein! Nahe dem S-Bahnhof Karlshorst, findet jeden Donnerstag um 16h das Kikentai-Kinder-Budo mit Ilka statt. Ilka ist eine erfahrene Aikidoka — Sie trainiert seit 15 Jahren Budo, zudem haben auch gesundheitliche Herausforderungen die Kämpferin in ihr geweckt. Sie ist Mutter von zwei Töchtern und hat schon unterschiedliche Kurse für Kinder und Erwachsene gleitet. Mit Freude organisiert und bereichert sie das jährlich stattfindende Budo-Sommer-Camp in der Uckermark.
Im Kinder-Budo möchte Ilka Kinder ab 6 Jahren in ihrem natürlichen Bewegungsdrang unterstützen und fördern, ihre Verbindung zum eigenen Körper stärken sowie Werte vermitteln, die sie sicher, achtsam und frei durchs Leben gehen lassen.
Die Gruppe freut sich noch über Zuwachs: kidskikentai.berlin">willkommen!
Das Dojo befindet sich in der Gundelfingerstr. 11 (IN VIA) in 10318 Berlin.

Musubinosato – Budo in autarker Gemeinschaft leben

Liebe Kashima Schwert Freunde,
wir möchten hier gern über Araya sensei’s neues Land-Dojo in Japan berichten. Araya sensei war, über fast 10 Jahre, bis Herbst 2018 Direktor und Haupt-Lehrer am Shiseikan-Dojo in Tokyo. Jetzt hat sich Araya sensei auf’s Land zurück gezogen und ein Land-Dojo eröffnet, das eine Begegnungsstätte für Leute mit Intersesse an Land, Kultur, Budo und einem gemeinsamen Austausch werden soll. Araya sensei hat dafür bereits befreundete Budoka zur Zusammenarbeit und zum Training eingeladen.Viele interessante Info’s und Video’s findet Ihr unter: https://musubinosato.jp/de/
zum verlinken und abonnieren:
https://www.facebook.com/musubi.oyaji
https://www.youtube.com/channel/UCbquHx14GStVspu3LpjGN0Q/videos

Für alle Budoka aus dem Shiseikan-Budo-Kreis, die einmal nach Japan reisen wollen, sicher ein schönes Ziel, Japan mal abseits der großen Städte kennen zu lernen und traditionelles Budo zu üben. In den kommenden Jahren möchten wir gern eine Kleingruppen-Reise dorthin organisieren. Für mehr Info’s kommt gern auf axelkikentai.berlin">mich zu.

Calais 2018

Nach einem Jahr Pause war ich 2018 wieder beim Shiseikan Budo Sommer Camp. Zusammen mit Efie, Ayelet und Nico aus unserem Dojo verbrachten wir eine inspirierende Woche in Calais. Über 2 spezielle Momente/Inhalte dieses Seminars möchte ich gern genauer berichten:

1.    Neben dem praktischen Schwerttraining bilden die ISBA-Seminare immer auch einen spirituellen Schwerpunkt. Beeindruckt hat mich dieses Jahr zum Beispiel das japanische Verständnis des Begriffs BUDO. Ich benutze ja gern die für viele leicht verständliche Übersetzung „Weg der Kampfkünste“. Aber es steckt noch viel mehr dahinter und darüber lohnt es sich nachzudenken und zu schreiben.
DO bedeutet ganz klar der Weg – und zwar in dem Sinne, dass wir uns auf den Pfad der Weiterentwicklung begeben. BU können wir aber unterschiedlich interpretieren: Als erstes wird es im Sinne von kämpferisch, kriegerisch aber auch militärisch benutzt. Das Schriftzeichen BU kann aber auch als „die Lanze anhalten oder stoppen“ gelesen werden und damit den Sinn haben, den Kampf bzw. den Krieg bzw. die zerstörerische Auseinandersetzung zu beenden. In einer älteren Lesart wurde das Schriftzeichen als MU gelesen und diesem die Bedeutung „etwas Neues schaffen oder kreieren“ zugesprochen. Wenn wir nun diese beiden Lesarten benutzen und bei der Beschreibung von BUDO einbeziehen, dann bekommen wir eine spirituell tiefgreifende Vision für unseren Kampfkunstweg. BUDO bedeutet dann: Weg, der das Kämpfen beendet (o. den Krieg o. Konflikt), mit dem Ziel, über die Auseinandersetzung mit dem Gegner (o. der Gegenpartei o. dem Gegenüber) etwas für alle Positives und Fortschrittliches zu kreieren. Was für eine Vision in unserer heutigen Zeit!

2.    Als besonderen Höhepunkt des Seminars haben wir das Misogi im Atlantik empfunden. Misogi ist ein Reinigungsritual in der Shinto-Religion, das meist mit kaltem Wasser an einem Ort in der Natur vor Sonnenaufgang abgehalten wird. Nun waren die wenigsten von uns Shintoisten, dennoch hat diese reinigende und kraftspendende Zeremonie einen bei allen starken Eindruck hinterlassen. Alle trugen ein Hachimaki (weißes Stirnband), die Männer zudem einen Fundoshi (ein traditionelles weißes Lendentuch, ähnlich wie beim Sumo), während die Frauen mit einem leichten weißen Gi bekleidet waren. So ausgestattet, sind wir in aller frühe zum Stand von Calais aufgebrochen und haben uns dort mit den traditionellen Übungen vorbereitet. Im Meer, welches uns mit seinen hohen Wellen umspülte, fühlten die Kraft des Wassers. Wir rezitierten die traditionellen Misugi-Texte. Mit Energie geladen und gereinigt trafen uns die Strahlen der aufgehende Somme. Zum Ende konnten wir diese neuen und frischen Energien in das Schwerttraining am Strand einfließen lassen. Eine sehr bereichernde und starke Erfahrung!

Natürlich gab es noch viele weitere schöne Momente des Lernens und Üben mit alten und neuen Freunden des Budo-Weges. Bei Interesse, einen schönen und detaillierten Seminar-Report meines Budo-Freundes Markus Röllig (Leiter des Aikido Zentrum Offenbach) findet ihr hier.
Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Shiseikan Budo Camp!

(Foto: © Androniki Christodoulou)

Gokonohojo: Training am 15.6. entällt, letztes Thema und Abschluss am 29.6.!

Wir befinden uns derzeit mittendrin im Trainingszyklus des 5 fältigen Gesetzes des Gokonohojo. 4 Gesetze haben wir bereits studiert, es fehlt uns zum Abschluss noch das letzte Gesetz „Yin und Yang als Eins“. Diese Training wird am 29. Juni von 18h15 bis 21h00 im Kikentai-Dojo stattfinden. Der ursprüngliche Termin am 15.6. entfällt.